Schopenhauers Kosmos

 

 Wirklichkeit.

1) Das Wort Wirklichkeit.

Da das Sein der Materie ihr Wirken ist (vergl. Materie), so ist höchst treffend im Deutschen der Inbegriff alles Materiellen Wirklichkeit genannt, welches Wort viel bezeichnender ist, als Realität. (W. I, 10. 561; II, 55. F. 20. H. 328.)

2) Das Organ für die Anschauung der Wirklichkeit.

Alle Kausalität, also alle Materie, mithin die ganze Wirklichkeit, ist nur für den Verstand, durch den Verstand, im Verstande. (W. I, 13. Vergl. Verstand und Anschauung.)

3) Die Wirklichkeit als alle Wahrheit und Weisheit enthaltend.

Wenn wir auf den Grund gehen, so ist in jedem Wirklichen alle Wahrheit und Weisheit, ja das letzte Geheimnis der Dinge enthalten, freilich nur in konkreto, und so wie das Gold im Erze steckt; es kommt darauf an, es herauszuziehen. (W. II, 77.)

4) Verschiedene Bedeutung der gegenwärtigen Wirklichkeit.

Jede Wirklichkeit, d. h. jede erfüllte Gegenwart, besteht aus zwei Hälften, dem Subjekt und dem Objekt. Daher die verschiedene Bedeutung der gegenwärtigen Wirklichkeit für verschiedene Individuen. (P. I, 334 fg. Vergl. Gegenwart.)