Schopenhauers Kosmos

 

 Wahrhaftigkeit.

1) Die dem Menschen natürliche Neigung zur Wahrheit.

Es liegt in jedem Menschen auch eine Neigung zur Wahrheit, die bei jeder Lüge erst überwältigt werden muss. (W. I, 292.)

2) Warum Wahrhaftigkeit besonders gelobt und geschätzt wird.

Die Quelle der Lüge ist Ungerechtigkeit, Übelwollen, Bosheit. (Vergl. Lüge.) Daher nun kommt es, dass Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit, Offenheit, Geradheit unmittelbar als lobenswerte und edle Gemütseigenschaften erkannt und geschätzt werden, weil wir voraussetzen, dass derjenige, welcher diese Eigenschaften offenbart, keine Ungerechtigkeit, keine Bosheit der Gesinnung hege und eben daher keiner Verstellung bedarf. (H. 402.)