Schopenhauers Kosmos

 

 Originalität.

1) Originalität der Genies.

Die Genies leisten, was den Übrigen schlechthin versagt ist. Demgemäß ist denn auch ihre Originalität so groß, dass nicht nur ihre Verschiedenheit von den übrigen Menschen augenfällig wird, sondern selbst die Individualität eines Jeden von ihnen so stark ausgeprägt ist, dass zwischen allen je dagewesenen Genies ein gänzlicher Unterschied des Charakters und Geistes Statt findet. (P. II, 89.)

2) Quelle origineller Gedanken.

Das mit Hilfe anschaulicher Vorstellungen operierende Denken ist der Erzeuger aller wahrhaft originellen Gedanken, aller ursprünglichen Grundansichten. (G. 103 fg.)

3) Wichtigkeit der Originalität im Praktischen.

Für sein Tun und Lassen darf man keinen Anderen zum Muster nehmen; weil Lage, Umstände, Verhältnisse nie die gleichen sind, und weil die Verschiedenheit des Charakters auch der Handlung einen verschiedenen Anstrich gibt, daher duo cum faciunt idem, non est idem. Man muss, nach reiflicher Überlegung und scharfem Nachdenken, seinem eigenen Charakter gemäß handeln. Also auch im Praktischen ist Originalität unerlässlich; sonst passt, was man tut, nicht zu dem, was man ist. (P. I, 493.)