Schopenhauers Kosmos

 

 Ohnmacht.

Was das Schwinden des Bewusstseins sei, kann Jeder einigermaßen aus dem Einschlafen beurteilen; noch besser aber kennt es, wer je eine wahre Ohnmacht gehabt hat, als bei welcher der Übergang nicht so allmählich, noch durch Träume vermittelt ist, sondern zuerst die Sehkraft noch bei vollem Bewusstsein schwindet, und dann unmittelbar die tiefste Bewusstlosigkeit eintritt; die Empfindung dabei, so weit sie geht, ist nichts weniger als unangenehm und ohne Zweifel ist, wie der Schlaf der Bruder, so die Ohnmacht der Zwillingsbruder des Todes. (W. II, 533 fg.)