Schopenhauers Kosmos

 

 Beschäftigung.

In Hinsicht auf das Lebensglück leistet dem geistig Befähigten Intellektuelle Beschäftigung mehr, als das wirkliche Leben mit seinem beständigen Wechsel des Gelingens und Misslingens, nebst seinen Erschütterungen und Plagen. Das nach außen tätige Leben lenkt von den Studien ab und benimmt dem Geiste die dazu erforderliche Sammlung. Andererseits macht anhaltende Geistesbeschäftigung zum Treiben und Tummeln des wirklichen Lebens mehr oder weniger untüchtig. Wo daher energische praktische Tätigkeit erfordert wird, ist es ratsam, erstere einzustellen. (P. I, 444.)