Schopenhauers Kosmos

 

 Νοουμενον und φαινομενον.

Die Eleaten zuerst hatten den Unterschied, ja öfteren Widerstreit entdeckt zwischen dem Angeschauten, φαινομενον, und dem Gedachten, νοουμενον, und hatten ihn zu ihren Philosophemen, auch zu Sophismen, mannigfaltig benutzt. (W. I, 84 fg. P. I, 36 fg.) Der von Kant ganz übersehene Unterschied zwischen abstrakter und anschaulicher Erkenntnis war es, welchen die alten Philosophen durch φαινομενα und νοουμενα bezeichneten und deren Gegensatz und Inkommensurabilität ihnen so viel zu schaffen machte, in den Philosophemen der Eleaten, in Platons Lehre von den Ideen, in der Dialektik der Megariker, und später den Scholastikern, im Streit zwischen Nominalismus und Idealismus. Kant aber, der auf eine unverantwortliche Weise die Sache gänzlich vernachlässigte, zu deren Bezeichnung jene Worte φαινομενα und νοουμενα bereits angenommen waren, bemächtigte sich nun der Worte, um seine Dinge an sich und seine Erscheinungen damit zu bezeichnen. (W. I, 566.)